Dienstag, 23. September 2014

Goldesel zur Hochzeit

Geschenke zur Hochzeit sind immer so eine Sache. Inzwischen wünscht sich das Brautpaar ja meistens Geld, was das Ganze nicht wirklich einfacher macht. Nur eine Karte mit Geld zu übergeben ist schließlich recht einfallslos.

Auch in unserem Fall wurde Geld für´s zukünftige Eigenheim gewünscht. Zu unserem Vorteil waren es zehn Personen, die sich am Geschenk beteiligt haben. So konnte die "kreative Verpackung" etwas großzügiger ausfallen. Herausgekommen ist letztendlich ein Goldesel.

Dafür habe ich einen Gartenstecker in Eselform gekauft und ihn in einen mit Styropor gefüllten Blumentopf gesteckt. Damit das Styropor nicht durchscheint habe ich Alufolie draufgelegt. Darauf dann lauter 1€-Münzen. Aus jeweils drei Scheinen habe ich Blumen aus je einem Schein zwei Herzen gefaltet und mit Draht im Styroporboden befestigt. Der Esel bekam an Ohr und Nase noch einen Geldschmetterling und einige Münzen, die in einen langen Streifen Klebeband geklebt wurden, habe ich am Hinterteil des Tiers befestigt. Auf dem linken Foto sieht man die Münzen zwischen Vorder- und Hinterbein baumeln. Damit der Goldesel auch wirklich Geld verliert. ;)



Damit geht´s mal wieder zum Creadienstag!

Kommentare:

  1. Das ist ja eine tolle Idee. Klasse. Meine Basteleien liegen einige Jährchen zurück. Inzwischen ist Enkeltöchterchen, die bei uns lebt, 14 Jahre alt - da ist das Basteln out, aber dafür sind andere Dinge dran. (Oma-Taxi-spielen und beim Pferdeputzen zusehen)
    Macht Spaß, hier bei Dir zu stöbern.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine unglaublich SÜSSE Idee! Und so schön umgesetzt!

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen